Bootverleih am Hintersee in der Ramsau

Der Hintersee im Zauberwald bei Ramsau

Ein Märchensee inmitten der Berchtesgadener Alpen

Nebelschwaden ziehen über die ruhige, glasklare Wasseroberfläche, die ersten Sonnenstrahlen kämpfen sich über die umliegenden Berggipfel und lassen die zarten Bäumchen inmitten des Sees erstrahlen – dies beschreibt die Atmosphäre des zauberhaften Hintersees am frühen Morgen. Eine märchenhafte Atmosphäre umgibt den Hintersee, der einige Kilometer hinter der Ortschaft Ramsau bei Berchtesgaden und am Fuße der Reiteralpe und des Hochkalter-Massivs gelegen ist, und lädt ein das romantische Panorama zu genießen.

Wildromantisch und wunderschön

Das ist wohl die passende Beschreibung für den märchenhaften Hintersee bei Ramsau.  Umgeben von steil aufragenden Berggipfeln, Hügeln und dem bekannten Zauberwald, bietet der Hintersee eine unvergleichbare Idylle mit wunderschönen Naturschauspielen. Nicht umsonst zog der Hintersee in der Vergangenheit zahlreiche große Landschaftsmaler wie Carl Rottmann und viele mehr an, um die einzigartige Alpenromantik am Hintersee einzufangen.
Besuchen auch Sie den wildromantischen See nahe dem bayerischen Bergsteigerdorf Ramsau und genießen Sie einen erholsamen Urlaubstag mit einer Wanderung durch den Zauberwald, einem Picknick an den Unfern des Hintersees und machen Sie anschließend noch eine gemütliche Bootsfahrt über die glasklare Wasseroberfläche des Bergsees. Bei einer maximalen Tiefe von 18 Metern hat der See in den Sommermonaten eine Maximaltemperatur von 16°C und lädt Hartgesottene für einen Sprung ins kühle Nass ein!

Wildromantisch und wunderschön

Das ist wohl die passende Beschreibung für den märchenhaften Hintersee bei Ramsau.  Umgeben von steil aufragenden Berggipfeln, Hügeln und dem bekannten Zauberwald, bietet der Hintersee eine unvergleichbare Idylle mit wunderschönen Naturschauspielen. Nicht umsonst zog der Hintersee in der Vergangenheit zahlreiche große Landschaftsmaler wie Carl Rottmann und viele mehr an, um die einzigartige Alpenromantik am Hintersee einzufangen.
Besuchen auch Sie den wildromantischen See nahe dem bayerischen Bergsteigerdorf Ramsau und genießen Sie einen erholsamen Urlaubstag mit einer Wanderung durch den Zauberwald, einem Picknick an den Unfern des Hintersees und machen Sie anschließend noch eine gemütliche Bootsfahrt über die glasklare Wasseroberfläche des Bergsees. Bei einer maximalen Tiefe von 18 Metern hat der See in den Sommermonaten eine Maximaltemperatur von 16°C und lädt Hartgesottene für einen Sprung ins kühle Nass ein!

Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen

Am einen Ende des Sees beginnt der Zauberwald, durch welchen ein gut befestigter Spazier- und Wanderweg führt. Der Weg führt einmal rund um den See und liegt teilweise auch auf dem Ramsauer Malerweg, welcher im Zentrum des Bergsteigerdorfes startet und durch den Zauberwald vorbei an Gemälden der Romantik Landschaftsmaler bis hin zum bezaubernden Hintersee führt. Aber auch für größere Wanderungen und Bergtouren zum Hochkalter, der Reiteralp sowie ins Klausbachtal in Richtung Hirschbischl im Nationalpark Berchtesgaden ist der Hintersee ein beliebter Ausgangspunkt. Während der Sommermonate verkehrt von Hinterssee aus der Alm-Erlebnisbus über den Hirschbichl, auf der für den Privatverkehr gesperrten Hirschbichlstraße, im Nationalpark Berchtesgaden.

Im Winter kann man auch die Wildfütterung im Klausbachtal, welches ca. 30 Gehminuten vom Hintersee entfernt ist, miterleben!

Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen

Am einen Ende des Sees beginnt der Zauberwald, durch welchen ein gut befestigter Spazier- und Wanderweg führt. Der Weg führt einmal rund um den See und liegt teilweise auch auf dem Ramsauer Malerweg, welcher im Zentrum des Bergsteigerdorfes startet und durch den Zauberwald vorbei an Gemälden der Romantik Landschaftsmaler bis hin zum bezaubernden Hintersee führt. Aber auch für größere Wanderungen und Bergtouren zum Hochkalter, der Reiteralp sowie ins Klausbachtal in Richtung Hirschbischl im Nationalpark Berchtesgaden ist der Hintersee ein beliebter Ausgangspunkt. Während der Sommermonate verkehrt von Hinterssee aus der Alm-Erlebnisbus über den Hirschbichl, auf der für den Privatverkehr gesperrten Hirschbichlstraße, im Nationalpark Berchtesgaden.

Im Winter kann man auch die Wildfütterung im Klausbachtal, welches ca. 30 Gehminuten vom Hintersee entfernt ist, miterleben!

Der Ramsauer Malerweg durch den Zauberwald

Im Zentrum des kleinen Bergsteigerdorfes Ramsau startet der Malerweg und führt direkt an der berühmten Pfarrkirche St. Sebastian vorbei. Es ist ein Abstecher über die Kunterwegkirche, ein Kirchlein das mitten im Wald versteckt auf einer kleinen Anhöhe steht und mit einer tollen Aussicht in die Berchtesgadener Berge imponiert, möglich. Der Weg führt entlang der Ramsauer Ache bis er über die Marxenbrücke in den Zauberwald einmündet. Der Malerweg führt durch den Zauberwald bis man das Ufer des malerischen Hintersees erreicht und im Folgenden wird der See fast einmal umrundet, bevor man einen anderen Pfad durch den Zauberwald zurück Richtung Ramsau einschlägt. Bei diesem großen Rundweg ist man den Künstlern des 19. Jahrhunderts auf der Spur, denn mit 26 Schautafeln werden entlang des Malerwegs die Kunstwerke der damaligen Maler dargestellt, welche die Gefühle und Emotionen der Romantik Epoche wiederspiegeln. Das Besondere an dieser ‘Ausstellung‘ ist, dass die Bilder jeweils an den Orten aufgestellt wurden, an denen sie auch gefertigt wurden und welche Landschaften Sie darstellen. So kann jeder gleich die Landschaftsmalereien des 19. Jahrhunderts mit der Naturkulisse vergleichen und staunen wie schön die Maler diese Naturschauspiele einfangen konnten!

Der Ramsauer Malerweg durch den Zauberwald

Im Zentrum des kleinen Bergsteigerdorfes Ramsau startet der Malerweg und führt direkt an der berühmten Pfarrkirche St. Sebastian vorbei. Es ist ein Abstecher über die Kunterwegkirche, ein Kirchlein das mitten im Wald versteckt auf einer kleinen Anhöhe steht und mit einer tollen Aussicht in die Berchtesgadener Berge imponiert, möglich. Der Weg führt entlang der Ramsauer Ache bis er über die Marxenbrücke in den Zauberwald einmündet. Der Malerweg führt durch den Zauberwald bis man das Ufer des malerischen Hintersees erreicht und im Folgenden wird der See fast einmal umrundet, bevor man einen anderen Pfad durch den Zauberwald zurück Richtung Ramsau einschlägt. Bei diesem großen Rundweg ist man den Künstlern des 19. Jahrhunderts auf der Spur, denn mit 26 Schautafeln werden entlang des Malerwegs die Kunstwerke der damaligen Maler dargestellt, welche die Gefühle und Emotionen der Romantik Epoche wiederspiegeln. Das Besondere an dieser ‘Ausstellung‘ ist, dass die Bilder jeweils an den Orten aufgestellt wurden, an denen sie auch gefertigt wurden und welche Landschaften Sie darstellen. So kann jeder gleich die Landschaftsmalereien des 19. Jahrhunderts mit der Naturkulisse vergleichen und staunen wie schön die Maler diese Naturschauspiele einfangen konnten!

Berchtesgadener Winterwunderland am Hintersee

Trotz seiner Tiefe von 18 Metern friert der Hintersee im Winter relativ schnell zu und ermöglicht so allen Wintersportbegeisterten verschiedene Möglichkeiten auf der glitzernden Eisfläche des märchenhaften Wintersees. Besonders Beliebt bei den Einheimischen ist das typische Eisstockschießen aber auch das Schlittschuhfahren auf dem gefrorenen Hintersee erfreut sich großer Beliebtheit!

Der Hintersee im Winter mit Eisstockschießen
Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH