Der kleine Watzmann

Der Watzmann in Berchtesgaden

Berchtesgadens Schicksalsberg

Der Watzmann ist das Wahrzeichen des Berchtesgadener Landes und stellt mit seinen 2.713 Metern den höchsten Punkt des Berchtesgadener Landes dar.  Er ist der zentrale Gebirgsstock der Berchtesgadener Alpen und thront über dem Berchtesgadener Talkessel. Aber nicht nur seine Höhe imponiert, denn der Watzmann wurde auch als schönster Berg der Welt von den Lesern des Magazins BERGSTEIGER   gewählt. Bei der Umfrage zur „Miss Mountain“ gab die älteste Bergsteiger-Zeitschrift der Welt mehrere Berg-Schönheiten zur Auswahl, jedoch konnte sich der Watzmann sogar gegen den Machapucharè oder K2 durchsetzen.

Wissenswertes über den Watzmann

Der Watzmann liegt im Südosten Oberbayerns im Nationalpark Berchtesgaden und wird von den Gemeinden Ramsau und Schönau am Königssee umschlossen. Er besitzt eine Gesamtgrundfläche von 50 km², welche verbunden mit der Höhe einen gigantischen ‘Kletterpark‘ für alle Bergbegeisterten bietet. Dabei gliedert sich der Watzmann in die drei Hauptgipfel Hocheck (2.651m), Mittelspitze (2.713m) und Südspitze (2.712m).
Über diese drei Gipfel führt die berühmte ‘Watzmannüberschreitung‘, bei der die Bergsteiger meist von Norden nach Süden den Watzmann überqueren und schließlich in das Wimbachries absteigen. Diese Tour kann bis zu 15 Stunden dauern und wird meist in 2 Etappen gemeistert. In die Geschichte des Watzmanns ging der Name Johann Grill, auch genannt „Der Kederbacher“, ein. Dem Ramsauer Bergführer gelang 1868 als Erstem die Watzmannüberschreitung und im Jahr 1881 die Bezwingung der berühmten Ostwand.
Die Ostwand des Watzmanns ist mit 1800 Metern Hohe, die höchste Wand der Ostalpen und übersteigt beispielsweise auch die Westwand  des Montasch mit 1400 Metern. Trotz der beachtlichen Höhe und der teilsweise Verunglückten, gehört die Ostwand der Watzmann-Südspitze mit zu den am meisten bestiegenen Alpenwänden. Auch am Fuß dieser Felswand liegt eine Besonderheit, nämlich die Eiskapelle. Dies ist eines der am tiefsten liegenden permanenten Schneefelder der Alpen.

Wissenswertes über den Watzmann

Der Watzmann liegt im Südosten Oberbayerns im Nationalpark Berchtesgaden und wird von den Gemeinden Ramsau und Schönau am Königssee umschlossen. Er besitzt eine Gesamtgrundfläche von 50 km², welche verbunden mit der Höhe einen gigantischen ‘Kletterpark‘ für alle Bergbegeisterten bietet. Dabei gliedert sich der Watzmann in die drei Hauptgipfel Hocheck (2.651m), Mittelspitze (2.713m) und Südspitze (2.712m).
Über diese drei Gipfel führt die berühmte ‘Watzmannüberschreitung‘, bei der die Bergsteiger meist von Norden nach Süden den Watzmann überqueren und schließlich in das Wimbachries absteigen. Diese Tour kann bis zu 15 Stunden dauern und wird meist in 2 Etappen gemeistert. In die Geschichte des Watzmanns ging der Name Johann Grill, auch genannt „Der Kederbacher“, ein. Dem Ramsauer Bergführer gelang 1868 als Erstem die Watzmannüberschreitung und im Jahr 1881 die Bezwingung der berühmten Ostwand.
Die Ostwand des Watzmanns ist mit 1800 Metern Hohe, die höchste Wand der Ostalpen und übersteigt beispielsweise auch die Westwand  des Montasch mit 1400 Metern. Trotz der beachtlichen Höhe und der teilsweise Verunglückten, gehört die Ostwand der Watzmann-Südspitze mit zu den am meisten bestiegenen Alpenwänden. Auch am Fuß dieser Felswand liegt eine Besonderheit, nämlich die Eiskapelle. Dies ist eines der am tiefsten liegenden permanenten Schneefelder der Alpen.

Berchtesgadens Schicksalsberg

Der gewaltige Berg wird nicht umsonst Schicksalsberg genannt. Insgesamt verunglückten bereits über 100 Bergsteiger beim Versuch den Watzmann zu besteigen, wobei ein Großteil der Opfer an der Ostwand scheiterte. Durch die Länge und schwierige Orientierung im Fels ist es selbst für erfahrene Bergsteiger und Alpinisten oftmals eine Herausforderung die Ostwand des Watzmanns zu erklimmen. Dazu kommen auch oftmals nicht vorhergesehene Wetterbrüche, die eine weitere Problematik darstellen. Die Routen, die auf den Berg führen sind jedoch gut ausgeschildert und auch mit Schwierigkeitsanforderungen versehen, damit man im Vorhinein weiß, auf welche Route man sich einlässt.

Berchtesgadens Schicksalsberg

Der gewaltige Berg wird nicht umsonst Schicksalsberg genannt. Insgesamt verunglückten bereits über 100 Bergsteiger beim Versuch den Watzmann zu besteigen, wobei ein Großteil der Opfer an der Ostwand scheiterte. Durch die Länge und schwierige Orientierung im Fels ist es selbst für erfahrene Bergsteiger und Alpinisten oftmals eine Herausforderung die Ostwand des Watzmanns zu erklimmen. Dazu kommen auch oftmals nicht vorhergesehene Wetterbrüche, die eine weitere Problematik darstellen. Die Routen, die auf den Berg führen sind jedoch gut ausgeschildert und auch mit Schwierigkeitsanforderungen versehen, damit man im Vorhinein weiß, auf welche Route man sich einlässt.

Die Watzmannfamilie - eine alte Sage

Noch heute bezeichnet man die Gipfel des Gebirgsstocks als Familie. Diese Aussage entstammt einer alten Watzmann-Sage, in der ein König namens Watze sein Volk tyrannisierte und zur Strafe wurden er und seine Familie von Gott zu Stein verwandelt. In der Sage ist von sieben Kindern und den Eltern die Rede, jedoch sind neben den zwei großen Gipfeln nur fünf weitere eigenständig ausgeprägte Gipfel zu erkennen. Der Große Watzmann (2.713 m) stellt den König Watze dar und seine Frau wird als Kleiner Watzmann (2.307 m) bezeichnet. Zwischen den zwei großen Ausprägungen des Berges liegen die fünf kleiner Gipfel, die Watzmannkinder, welche alle über 2200 Meter liegen.

Die Watzmannfamilie - eine alte Sage

Noch heute bezeichnet man die Gipfel des Gebirgsstocks als Familie. Diese Aussage entstammt einer alten Watzmann-Sage, in der ein König namens Watze sein Volk tyrannisierte und zur Strafe wurden er und seine Familie von Gott zu Stein verwandelt. In der Sage ist von sieben Kindern und den Eltern die Rede, jedoch sind neben den zwei großen Gipfeln nur fünf weitere eigenständig ausgeprägte Gipfel zu erkennen. Der Große Watzmann (2.713 m) stellt den König Watze dar und seine Frau wird als Kleiner Watzmann (2.307 m) bezeichnet. Zwischen den zwei großen Ausprägungen des Berges liegen die fünf kleiner Gipfel, die Watzmannkinder, welche alle über 2200 Meter liegen.

Aktivitäten rund um den Watzmann

Umgeben von einer malerischen Landschaft liegt der Watzmann mitten im einzigen deutschen Alpen-Nationalpark in Berchtesgaden. Die einzigartige und geschützte Natur lässt alle Naturliebhaber-Herzen höher schlagen und stellt ein ideales Reiseziel für alle Wanderfreunde dar. Viele unserer Wanderhotels in Berchtesgaden sind optimale Ausgangspunkte für Ihre Tour. Den Watzmann kann man von verschiedenen Seiten besteigen und somit ist für jeden Schwierigkeitsgrad etwas dabei. Sei es nur eine Wanderung auf den Grünstein oder ein anspruchsvolles Klettertour an der Ostwand des Berges. Auch der Malerwinkl-Rundweg am Königssee bietet einen traumhaften Ausblick auf See und Berg. Mit einer anschließenden Bootsfahrt über den Königssee, welcher am Fuß des Watzmanns gelegen ist, gelingt ein perfekter Ausflug. Nicht nur im Bereich Wandern und Klettern kann sich die Region bewähren, auch die Thermen rund um den Watzmann ziehen zahlreiche Besucher an. Für diejenigen, die lieber auf zwei Rädern unterwegs sind, gibt es auch eine große Anzahl von Mountainbike-Routen. Besonders geprägt ist die Umgebung des Nationalparks auch durch eine große Auswahl an verschiedensten Freizeitaktivitäten für Familien und Kinder.
Wie im Sommer, so ist auch bei winterlichen Verhältnissen alles geboten. Von Skifahren und Snowboarden über Winterwandern bis hin zu Langlaufen ist alles rund um den Watzmann vertreten.

Aktivitäten rund um den Watzmann

Umgeben von einer malerischen Landschaft liegt der Watzmann mitten im einzigen deutschen Alpen-Nationalpark in Berchtesgaden. Die einzigartige und geschützte Natur lässt alle Naturliebhaber-Herzen höher schlagen und stellt ein ideales Reiseziel für alle Wanderfreunde dar. Viele unserer Wanderhotels in Berchtesgaden sind optimale Ausgangspunkte für Ihre Tour. Den Watzmann kann man von verschiedenen Seiten besteigen und somit ist für jeden Schwierigkeitsgrad etwas dabei. Sei es nur eine Wanderung auf den Grünstein oder ein anspruchsvolles Klettertour an der Ostwand des Berges. Auch der Malerwinkl-Rundweg am Königssee bietet einen traumhaften Ausblick auf See und Berg. Mit einer anschließenden Bootsfahrt über den Königssee, welcher am Fuß des Watzmanns gelegen ist, gelingt ein perfekter Ausflug. Nicht nur im Bereich Wandern und Klettern kann sich die Region bewähren, auch die Thermen rund um den Watzmann ziehen zahlreiche Besucher an. Für diejenigen, die lieber auf zwei Rädern unterwegs sind, gibt es auch eine große Anzahl von Mountainbike-Routen. Besonders geprägt ist die Umgebung des Nationalparks auch durch eine große Auswahl an verschiedensten Freizeitaktivitäten für Familien und Kinder.
Wie im Sommer, so ist auch bei winterlichen Verhältnissen alles geboten. Von Skifahren und Snowboarden über Winterwandern bis hin zu Langlaufen ist alles rund um den Watzmann vertreten.

Ein Berg - Berühmt unter Berühmtheiten

Schon durch Mythen, Sagen und Schicksale bekannt, wird der Watzmann auch noch zum schönsten Berg der Welt gewählt, wie eine Umfrage in der Zeitschrift BERGSTEIGER ergab. Und nicht nur die Leser der Zeitschrift teilten diese Meinung, denn auch Fußballikone Philipp Lahm, ehemaliger Kapitän des FC Bayern und der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, ist dieser Ansicht. In einem Interview mit dem BERGSTEIGER-Magazin sagte er: „Ich war zwar noch nie oben, aber von Berchtesgaden aus ist der Anblick des Massivs extrem beeindruckend. Mich würde in dem Gebiet mal eine Skitour reizen“. Also überzeugen Sie sich selbst und machen Sie sich ein eignes Bild von dem sagenumwobenen und berühmten Berg Watzmann.

Ein Berg - Berühmt unter Berühmtheiten

Schon durch Mythen, Sagen und Schicksale bekannt, wird der Watzmann auch noch zum schönsten Berg der Welt gewählt, wie eine Umfrage in der Zeitschrift BERGSTEIGER ergab. Und nicht nur die Leser der Zeitschrift teilten diese Meinung, denn auch Fußballikone Philipp Lahm, ehemaliger Kapitän des FC Bayern und der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, ist dieser Ansicht. In einem Interview mit dem BERGSTEIGER-Magazin sagte er: „Ich war zwar noch nie oben, aber von Berchtesgaden aus ist der Anblick des Massivs extrem beeindruckend. Mich würde in dem Gebiet mal eine Skitour reizen“. Also überzeugen Sie sich selbst und machen Sie sich ein eignes Bild von dem sagenumwobenen und berühmten Berg Watzmann.

Artenvielfalt rund um den Watzmann

Die Flora und Fauna des Watzmann-Massives ist überwältigend, da aufgrund großer Höhendifferenzen eine besonders artenreiche und ökologische Vielfalt entsteht. Mit gut ausgeschilderten Wanderrouten und vielen Almhütten ist der Nationalpark rund um den Watzmann bestens erschlossen. Die urigen Hütten sind einzigartig in einer unberührten Landschaft gelegen und bieten viele atemberaubende Ausblicke.

Edelsweiß im Nationalpark Berchtesgaden Watzmann
Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH